Leerlaufgemisch Regulierschraube/n

Alles rund um die Technik unserer Bikes kommt hierher.

Moderatoren: Cheesy, Kato

Leerlaufgemisch Regulierschraube/n

Beitragvon karstenmaack » Mi 15. Mai 2019, 09:07

Moinsen zusammen, gibt es hier Erfahrungen mit falsch eingestellten Leerlaufgemisch Regulierschrauben? Welche Auswirkungen kann es haben, wenn die Schrauben zu weit raus- bzw. rein geschraubt werden? Ich habe immer im unteren Drehzahlbereich, z. B. beim Anfahren leichte Aussetzer und Geräusche wie Zündaussetzer oder Fehlzündungen. Im Standgas und im Fahrbetrieb läuft der Motor wie geschmiert.
Grüße Karsten
karstenmaack
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 46
Images: 1
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 07:01
Wohnort: bei Lübeck
Modell: XVS 650
Baujahr: 2000

Re: Leerlaufgemisch Regulierschraube/n

Beitragvon Moppedgarage » Mi 15. Mai 2019, 19:02

Weiter rein wirds magerer , weiter raus fetter aaaber ...über den gesamten drehzahlbereich und nich nur in bestimmten Drehzahlen. Da musst du mal nach dem Kerzenbild schauen um zu sagen zu fett oder zu mager. Testweise kannst du : Motor starten und Leerlaufdrehzahl nach gehör etwas hochdrehen damit der Motor gut rund läuft , dann an der Gemischregulierschraube so weit rein bzw raus drehen bis der Motor seine höchste Drehzahl erreicht hat. ( erst an dem einen und dann am anderen Vergaser). Wenn höchste Drehzahl gefunden dann Standgas an Standgasschraube auf normal runter drehen und mit dieser Einstellung testfahrt. Ruckeln wech... dann freuen und so lassen oder aber auf 100 Prozent sicher gehen und in Werkstatt Vergaser mit Messgerät einstellen lassen. Synchronisieren und einstellen....wennschon Werkstatt.
Benutzeravatar
Moppedgarage
Starbiker 2°
Starbiker 2°
 
Beiträge: 528
Images: 5
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 21:04
Modell: Indianerfahrrad
Baujahr: 1900

Re: Leerlaufgemisch Regulierschraube/n

Beitragvon Speedo! » Do 16. Mai 2019, 01:01

Moppedgarage hat geschrieben:Synchronisieren und einstellen....wennschon Werkstatt.


Das seh ich jetzt nicht ganz so. Wobei jemanden der sich nicht wirklich auskennt, diese Lösung sicher nahelegen würde ;)

Schau Dir als allererstes Mal das Kerzenbild an. Daran sind schon mal die groben Fehler bei der Einstellung recht gut zu erkennen.
Optimal ist rehbraun. Weiß ist zu mager, schwarz zu fett. Soviel mal zum ersten Sichten.
Meine Ansichten haben sich zwar geändert, nicht aber die Tatsache dass ich recht habe.
Benutzeravatar
Speedo!
Sponsor
Sponsor
 
Beiträge: 4149
Images: 50
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 00:18
Wohnort: Regensburg
Modell: 11er Classic
Baujahr: 2004

Re: Leerlaufgemisch Regulierschraube/n

Beitragvon Moppedgarage » Do 16. Mai 2019, 05:33

wenn das Möp mit der beschriebenen Methode nicht mehr ruckelt dann freuen... oder aber für Leute die es 100 Prozent genau eingestellt haben wollen aber nix zum einstellen an Messgeräten haben.....Werkstatt ( -hätt ich wohl so schreiben müssen.) Zum sauberen rundlauf unten rum sollte ,außer Gemischeinstellung, auch die Vergaser synchron sein. Mit steigender Drehzahl über halbgas bis vollgas merkst als Fahrer nicht ganz synchrone Vergaser dann sowieso nicht mehr. Unsynchrone Vergaser erzeugen aber nicht das beschriebene Fehlerbild sondern eher ein gesamt etwas unwilligen Motorlauf mit schlechterer gasannahme bis hin zum verschlucken beim ziehen am Hahn.
Benutzeravatar
Moppedgarage
Starbiker 2°
Starbiker 2°
 
Beiträge: 528
Images: 5
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 21:04
Modell: Indianerfahrrad
Baujahr: 1900

Re: Leerlaufgemisch Regulierschraube/n

Beitragvon didi58 » Do 16. Mai 2019, 15:02

Hier mal meine Erfahrungen mit der Leerlaufgemischregulierschraube (was für ein Wortmonster… :shock: )
Sind die Dinger zu weit drin, ist ein sauberer, gleichmäßiger Leerlauf nicht möglich.
Es fehlt einfach Kraftstoff im Gemisch.
Zu weit raus ist für den Leerlauf erst mal kein so großes Problem.
Allerdings....
Die Abgaswerte werden im Standgas gemessen.
Da wird schnell der zulässige Wert (4,5 %) überschritten. Dann ist nix mit neuer Plakette :(
Im Fahrbetrieb hat die Einstellung nur einen geringen bis keinen Einfluss (gilt auch für das Kerzenbild).

didi58
Benutzeravatar
didi58
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 76
Registriert: So 1. Jul 2018, 18:07
Modell: 1100 Classic VP11
Baujahr: 2004

Re: Leerlaufgemisch Regulierschraube/n

Beitragvon Speedo! » Do 16. Mai 2019, 16:34

Bei meinen Erfahrungen habe ich die Einstellungen der Gemischschraube nicht als so marginal empfunden.
Immerhin ist diese auch beim Fahrbetrieb bis ca. 1/3 der Leistung zuständig, erst darüber übernehmen die Hauptdüse und deren Einstellung.
Da ich mich, wie wahrscheinlich auch viele andere hier, meist in diesem Leistungsbereich bewege, macht sich die Gemischeinstellung schon bemerkbar.

Wenn man dauernd am Gas hängt, macht es sicherlich nicht so viel aus. Aber wer macht das schon bei unseren Mopeds? ;)
Meine Ansichten haben sich zwar geändert, nicht aber die Tatsache dass ich recht habe.
Benutzeravatar
Speedo!
Sponsor
Sponsor
 
Beiträge: 4149
Images: 50
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 00:18
Wohnort: Regensburg
Modell: 11er Classic
Baujahr: 2004

Re: Leerlaufgemisch Regulierschraube/n

Beitragvon Moppedgarage » Do 16. Mai 2019, 17:01

wobei ich nicht annehme das die beschriebenen Zündaussetzer / Fehlzündungen mit den Gemischregulierschrauben wechreguliert werden können. So von weiten vermute ich den Fehler nicht da , aber Glaskugel is runter geditscht und nu isse kaputt leider.
Benutzeravatar
Moppedgarage
Starbiker 2°
Starbiker 2°
 
Beiträge: 528
Images: 5
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 21:04
Modell: Indianerfahrrad
Baujahr: 1900

Re: Leerlaufgemisch Regulierschraube/n

Beitragvon Speedo! » Do 16. Mai 2019, 19:52

:mrgreen: Ja, das kenn ich...
Meine Ansichten haben sich zwar geändert, nicht aber die Tatsache dass ich recht habe.
Benutzeravatar
Speedo!
Sponsor
Sponsor
 
Beiträge: 4149
Images: 50
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 00:18
Wohnort: Regensburg
Modell: 11er Classic
Baujahr: 2004

Re: Leerlaufgemisch Regulierschraube/n

Beitragvon karstenmaack » Mo 20. Mai 2019, 11:14

Vielen Dank für die Tipps. Ich hatte die beiden LGRS vor ein paar Tagen auf Standard gedreht, also ganz rein und 2 Umdrehungen wieder raus. Werde in den nächsten Tagen mal die Kerzen sichten und weiter berichten.
Grüß
karstenmaack
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 46
Images: 1
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 07:01
Wohnort: bei Lübeck
Modell: XVS 650
Baujahr: 2000


Zurück zu Technikforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste