Tachoantrieb

Alles rund um die Technik unserer Bikes kommt hierher.

Moderatoren: Cheesy, Kato

Tachoantrieb

Beitragvon Postman » Mi 2. Sep 2020, 08:43

Ich habe mal einen neuen Thread aufgemacht.
@Ede,Mach mal bitte ein Foto von der Seite, die auf das Rad gesteckt wird.
Bitte sehr
Bild

@Flo,Das Blech vom Tachoantrieb muss in die Kerbe der Nabe.
Wenn du die Bohrmaschibne unten an die Welle machst kommen da Geräusche?
Würde wenn das mit der Welle ok ist auf den Antrieb tippen.
Bau nochmal aus und schaue ob er richtig saß.


Heute noch einmal alles abgebaut und ich denke es ist definitiv der Tachoantrieb. Rad montiert ohne Tachoantrieb, kein Geräusch....mit Antrieb ein klackern.
Ich habe es dann auch mal wie die Auto Doktoren versucht und oben an der Welle vom Tacho den Akkuschrauber befestigt und unten die Welle in den Antrieb gesteckt. Rechts herum dreht es sich ohne Probleme und links herum und ich nehme jetzt einmal an das sich die Welle im Normalfall links herum dreht ??? Also links herum ein knacken, es drehte sich nicht weiter und dann war oben das Stück Welle im Akku abgedreht :bad:
Bild
Jeder Tag an dem du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag
Benutzeravatar
Postman
Starbiker 2°
Starbiker 2°
 
Beiträge: 912
Images: 11
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 17:01
Modell: XVS 650 Classic
Baujahr: 2004

Re: Tachoantrieb

Beitragvon JOE » Mi 2. Sep 2020, 09:01

Dan einmal Antrieb und Welle neu.
Gruss JOE



LOUD PIPES SAVE LIVES
Starbiker-Saar-Pfalz
im Forum seit 2003
Benutzeravatar
JOE
Sponsor
Sponsor
 
Beiträge: 1705
Images: 0
Registriert: Do 28. Apr 2011, 18:46
Wohnort: 66879 Schrollbach/Pfalz
Modell: XVS 1100 Classic
Baujahr: 2001

Re: Tachoantrieb

Beitragvon Schorry_BY » Mi 2. Sep 2020, 09:03

Bin mir nicht sicher, habe schon sehr lange keine 650er mehr, aber vermutlich hat der Tachoantrieb eine Schräg-Verzahnung. Diese läßt sich eher weniger gerne falsch herum betätigen. Und wenn ich deine Einlassung richtig verstehe, hast die Welle gekillt (?). Heißt abgerissen, wenn sie denn nicht schon defekt war (?). Oder die Verzahung im Antrieb springt über (?).
Vor zig-Jahren war an meiner 650er die Welle nicht richtig im Tacho gesteckt, wodurch der Vierkant im Anschluss am Tacho Spiel hatte und beim Drehen "übersprang". Hat auch Geräusche gemacht. Musste damals die Welle wieder herausziehen, vorsichtig und tief genug in den Tacho versenken - damit der Vierkant auch wirklich satt eingeschobern war - und dann erst fixieren (Überwurfring).
Dazu habe ich unten den Antrieb abgeschraubt, die Welle feste zum Tacho hin eingeschoben (schaute nur noch wenig aus der Hülle antriebsseitig), die Welle vorsichtig mit Accuschrauber gedreht und vom HiWi prüfen lassen, ob der Tacho anzeigt. Wenn man wenig Speed dreht und dazu auch noch falsch herum, erkennt man an der Tachonadel sofort, wenn sie "minus" anzeigen will (daher wenig Speed auf die Welle). Klappt dagegen alles wie gewünscht, ist die Montage am Antrieb sehr einfach und besser als am Tacho zu bewerkstelligen.
(Anleitung aus den dürftigen ;) Erinnerungen an frühere Schrauber-Erlebnisse :braue: )
Schorry_BY
Benutzeravatar
Schorry_BY
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 743
Registriert: Do 28. Apr 2011, 17:55
Wohnort: Ingolstadt
Modell: 1100(3x),1300,1600
Baujahr: 1999

Re: Tachoantrieb

Beitragvon Postman » Mi 2. Sep 2020, 09:26

Ich hatte ja die Welle unten am Tachoantrieb mit dem Akkuschrauber gedreht und die Nadel am Tacho ging hoch, also da war alles ok.
Unten beim drehen vom Vorderrad, ohne die Welle im Antrieb, gab es dieses knacken, mit reinstecken der Welle wurde es sogar lauter.
Warum ich Idiot noch den Test mit dem Akkuschrauber oben an der Welle gemacht habe.......... :?
Vielleicht merkt das Moped auch , das ich schon seit längerem am Überlegen bin es aus gesundheitlichen Gründen zu verkaufen.
Nach 8 Operationen an den Armen, Schultern und an der linken Hand ist der Fahrspaß nicht mehr so groß
Dieses Jahr wollte ich noch damit warten, aber wenn es einen Interessenten gibt.......
Jeder Tag an dem du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag
Benutzeravatar
Postman
Starbiker 2°
Starbiker 2°
 
Beiträge: 912
Images: 11
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 17:01
Modell: XVS 650 Classic
Baujahr: 2004

Re: Tachoantrieb

Beitragvon Ede » Mi 2. Sep 2020, 10:30

Die Welle sollte schon in beide Richtungen funktionieren. Man schiebt ja auch mal rückwärts :?
Aber normalerweise dreht nicht der Tacho die Welle. Du hast jetzt gegen das Getriebe im Radantrieb gedreht und dadurch die Welle gekillt. Aber anscheinend war der Antrieb wirklich defekt.
Such nach einem Gebrauchten.
https://www.ebay.de/i/333180007666?chn=ps&norover=1&mkevt=1&mkrid=707-153316-537668-3&mkcid=2&itemid=333180007666&targetid=4582420880018264&device=c&mktype=&googleloc=&poi=&campaignid=376515092&mkgroupid=1261140465669297&rlsatarget=pla-4582420880018264&abcId=2146003&merchantid=87778&msclkid=e1bed76018a51c834f00882f7eb78fd4
Man muss das Leben nehmen, wie es kommt. Aber man muss es nicht so lassen.

Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Ede
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 3720
Images: 7
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:34
Wohnort: Südharz
Modell: XVS1100A, VP016
Baujahr: 2004

Re: Tachoantrieb

Beitragvon Postman » Mi 2. Sep 2020, 11:02

Danke für den Link Ede, in der Beschreibung steht allerdings bis Bj. 2003....meine ist Bj. 2004.
Ich habe aber den Verkäufer mal kontaktiert.
Übrigens ich hatte noch die alte Originale Tachowelle in der Garage liegen, die hatte ich damals gegen eine mit Stahlflexummantelung getauscht.
Könnte man eigentlich die Welle aus der Ummantelung heraus ziehen und in mit der Stahlummantelung reinschieben ?
Jeder Tag an dem du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag
Benutzeravatar
Postman
Starbiker 2°
Starbiker 2°
 
Beiträge: 912
Images: 11
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 17:01
Modell: XVS 650 Classic
Baujahr: 2004

Re: Tachoantrieb

Beitragvon Ede » Mi 2. Sep 2020, 12:29

Die Tachowellen, die ich kenne, kann man nach einer Seite herausziehen.
Ohne Akkuschrauber ;)
Man muss das Leben nehmen, wie es kommt. Aber man muss es nicht so lassen.

Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Ede
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 3720
Images: 7
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:34
Wohnort: Südharz
Modell: XVS1100A, VP016
Baujahr: 2004

Re: Tachoantrieb

Beitragvon Moppedgarage » Mi 2. Sep 2020, 12:34

Nur die Welle tauschen sollte gehen wenn beide Wellen etwa gleich lang sind. Tachoantrieb sind gleich von 2003 zu 2004 nur sollte es auch wie deine eine Classic sein von dem der Antrieb stammt und nicht von einer Custom XVS
Benutzeravatar
Moppedgarage
Starbiker 2°
Starbiker 2°
 
Beiträge: 747
Images: 52
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 21:04
Modell: Indianerfahrrad
Baujahr: 1900

Re: Tachoantrieb

Beitragvon Postman » Mi 2. Sep 2020, 16:14

Moppedgarage hat geschrieben:Nur die Welle tauschen sollte gehen wenn beide Wellen etwa gleich lang sind. Tachoantrieb sind gleich von 2003 zu 2004 nur sollte es auch wie deine eine Classic sein von dem der Antrieb stammt und nicht von einer Custom XVS


@Ede......Du Schelm ;)

Der Anbieter hat zurück geschrieben......Von der normalen, keine Classic....das müßige aber auch bei der 2004 passen, er könne aber für nichts Garantieren.... :o
Gibt es auch eine "normale" xvs 650 ??? :?
Jeder Tag an dem du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag
Benutzeravatar
Postman
Starbiker 2°
Starbiker 2°
 
Beiträge: 912
Images: 11
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 17:01
Modell: XVS 650 Classic
Baujahr: 2004

Re: Tachoantrieb

Beitragvon Ede » Mi 2. Sep 2020, 16:41

Normal ist Custom. Passt also nicht.
Ich wusste nicht, dass da ein Unterschied ist, hatte auch nur spontan geklickt
Man muss das Leben nehmen, wie es kommt. Aber man muss es nicht so lassen.

Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Ede
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 3720
Images: 7
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:34
Wohnort: Südharz
Modell: XVS1100A, VP016
Baujahr: 2004

Nächste

Zurück zu Technikforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron