Getriebeausgangswelle(Kardan) gebrochen

Alles rund um die Technik unserer Bikes kommt hierher.

Moderatoren: Cheesy, Kato

Getriebeausgangswelle(Kardan) gebrochen

Beitragvon Drag » Fr 25. Sep 2020, 05:31

Hallo Zusammen,

Leider ist mir bei meiner XVS 1100 nach 30000 km die Getriebeausgangswelle zum Kreuzgelenk (Kardan) gebrochen da wo das Kreuzgelenk verschraubt ist, nach der Mutter.
Hat jemand da schon mal Erfahrung damit gemacht?
Welche Kosten kommen da auf mich zu?
Habe hinten einen Breitreifen Umbau machen lassen auf 240er Reifen, tiefer und wenig Federung wegen Fender, ich hoffe es hat nicht dazu beigetragen!
Vielleicht hat jemand schon mal die Erfahrung gemacht.

LG
Tom
Lebst du noch oder fährst du schon!
Benutzeravatar
Drag
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 30
Images: 3
Registriert: Di 13. Nov 2018, 09:15
Modell: YAMAHA XVS 1100 CUST
Baujahr: 2001

Re: Getriebeausgangswelle(Kardan) gebrochen

Beitragvon Ork77 » Fr 25. Sep 2020, 07:01

Also der Breitere Reifen ist immer eine mehr Belastung für den Antrieb. Ob er dazu beigetragen hat, kann ich nicht sagen. Meine Glaskugel ist beim Schleifer.
Kann auch sein das sich die Schraube gelockert hat und dadurch die Verbindungsstelle abgescheert ist.
Benutzeravatar
Ork77
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 173
Images: 0
Registriert: Do 14. Sep 2017, 20:05
Wohnort: Witten
Modell: XVS 650 Classic
Baujahr: 1998

Re: Getriebeausgangswelle(Kardan) gebrochen

Beitragvon Armageddon » Fr 25. Sep 2020, 07:57

Hallo,

Gib mal in der Suchfunktion laute Geräusche beim ausrollen ein. War schon öfters Thema.

Gruss,
Markus
Benutzeravatar
Armageddon
Starbiker 1°
Starbiker 1°
 
Beiträge: 342
Images: 5
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 05:54
Modell: XVS 1100
Baujahr: 1999

Re: Getriebeausgangswelle(Kardan) gebrochen

Beitragvon Moppedgarage » Fr 25. Sep 2020, 08:10

Leider ist das ein bekanntes Problem bei einigen 1100 .Es gibt auch eine haltbare möglichkeit die Welle zu reparieren , musst mal die Suche bemühen. Willst du die Welle nicht reparieren sondern gegen eine intakte Welle tauschen lassen (in der Werkstatt) dann übersteigen die Reparaturkosten den Wert der XVS weil : Motor raus , Motor KOMPLETT zerlegen , zum Welle ausbauen ist dann noch Spezialwerkzeug nötig plus Materialkosten... da kaufst dir lieber n anderen Motor. Falls ein privater Schrauber ( bzw du schraubst selbst) den Motor reparieren dann klär vorher ab wo du das Spezialwerkzeug her bekommst ( beim freundlichen Yamahadealer falls der den Schlüssel hat und ihn auch verborgt) Welle nicht tauschen sondern die alte Welle reparieren -wie das hier im Forum auch schon gemacht wurde- muss der Motor nicht zerlegt werden , sollte aber zum genaueren arbeiten ausgebaut werden. Unbegabte Schrauber sollten aber von dieser Reparatur die Finger lassen.
Hier mal selbiges Problenm , schade das die Beiträge in den Links nicht mehr vorhanden sind aber es sind ja einige Beiträge verschwunden. Muss ich bei gelegenheit mal neu schreiben. Eine kurze erklärung findest du dort trotzdem als letzen Beitrag
http://www.dragstars.net/starbiker/viewtopic.php?f=1&t=10033&p=121034&hilit=ger%C3%A4usche+beim+ausrollen#p121034
Benutzeravatar
Moppedgarage
Starbiker 2°
Starbiker 2°
 
Beiträge: 747
Images: 52
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 21:04
Modell: Indianerfahrrad
Baujahr: 1900

Re: Getriebeausgangswelle(Kardan) gebrochen

Beitragvon Ork77 » Fr 25. Sep 2020, 09:27

Blöd nur wenn die angegbenen aussagekräftigen Links in den Links nicht mehr existent sind.
Benutzeravatar
Ork77
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 173
Images: 0
Registriert: Do 14. Sep 2017, 20:05
Wohnort: Witten
Modell: XVS 650 Classic
Baujahr: 1998

Re: Getriebeausgangswelle(Kardan) gebrochen

Beitragvon Moppedgarage » Fr 25. Sep 2020, 09:48

Ork77 hat geschrieben:Blöd nur wenn die angegbenen aussagekräftigen Links in den Links nicht mehr existent sind.


deswegen schrieb ich auch:
Hier mal selbiges Problenm , schade das die Beiträge in den Links nicht mehr vorhanden sind aber es sind ja einige Beiträge verschwunden. Muss ich bei gelegenheit mal neu schreiben. Eine kurze erklärung findest du dort trotzdem als letzen Beitrag
Benutzeravatar
Moppedgarage
Starbiker 2°
Starbiker 2°
 
Beiträge: 747
Images: 52
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 21:04
Modell: Indianerfahrrad
Baujahr: 1900

Re: Getriebeausgangswelle(Kardan) gebrochen

Beitragvon Ede » Fr 25. Sep 2020, 10:55

@Drag
Schreib mal Arman an, der kennt sich da bestens aus.
Man muss das Leben nehmen, wie es kommt. Aber man muss es nicht so lassen.

Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Ede
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 3721
Images: 7
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:34
Wohnort: Südharz
Modell: XVS1100A, VP016
Baujahr: 2004

Re: Getriebeausgangswelle(Kardan) gebrochen

Beitragvon Drag » Fr 25. Sep 2020, 10:57

... Ich glaube lohnen würde es sich schon, da die Maschine für fast 9000 Euro umgebaut wurde.
Mit dem selbst reparieren ist das so eine Sache, ist keine schlechte Idee, Maschine steht aber schon beim Mechaniker der wird sich auf sowas nicht einlassen mit Gewinde in die Welle schneiden und mit Schraube befestigen, Versicherungstechnisch meine ich.

Wäre aber eine billige Lösung!
Lebst du noch oder fährst du schon!
Benutzeravatar
Drag
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 30
Images: 3
Registriert: Di 13. Nov 2018, 09:15
Modell: YAMAHA XVS 1100 CUST
Baujahr: 2001

Re: Getriebeausgangswelle(Kardan) gebrochen

Beitragvon Moppedgarage » Fr 25. Sep 2020, 11:39

Wenn du nur die Kosten wissen willst : Bei KFM bekommst den Kegelradsatz für 550 Euronen , diverse Dichtungen , Öl , Filter , kleinkram, rechne mit maximal 800 Eur plus macherlohn für dein Mechaniker.
Benutzeravatar
Moppedgarage
Starbiker 2°
Starbiker 2°
 
Beiträge: 747
Images: 52
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 21:04
Modell: Indianerfahrrad
Baujahr: 1900

Re: Getriebeausgangswelle(Kardan) gebrochen

Beitragvon Drag » Fr 25. Sep 2020, 14:02

Vor allen würde mich aber interessieren wie sowas passieren kann das es an der Stelle bricht, da ja nicht unbedingt soviel Kraft auf die Welle kommt. Oder liege ich falsch?
Lebst du noch oder fährst du schon!
Benutzeravatar
Drag
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 30
Images: 3
Registriert: Di 13. Nov 2018, 09:15
Modell: YAMAHA XVS 1100 CUST
Baujahr: 2001

Nächste

Zurück zu Technikforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste