Bikekauf bei Startproblemen

Alles rund um die Technik unserer Bikes kommt hierher.

Moderatoren: Cheesy, Kato

Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon Teddy » Fr 29. Sep 2017, 18:05

Hallo Leute,

stehe kurz vor dem Kauf einer XVS 1100 Classic, kaum gefahren von einem Erstbesitzer. Preis (4.500 Euro) und km-Leistung (ca 14.000 km bei Baujahr 2003) sind prima, alles paßt soweit, leider hat das Bike Startprobleme. Es hat den Winter über nur gestanden, ist auch im Sommer kaum gefahren worden und stand die letzten Wochen unter einem Carport, also im Freien, ohne bewegt worden zu sein. Gesehen habe ich das Bike noch nicht, nur telefoniert mit dem Besitzer, der einigermaßen unglücklich über die Probleme beim Verkauf ist. Erst hatten wir die Batterie in Verdacht zu schwächeln, ein Aufladen brachte aber nicht den erwarteten Erfolg. Das Bike startet wohl, geht aber immer wieder aus, wenn ich ihn richtig am Telefon verstanden habe. Für mich klingt das nach verdrecktem Vergaser durch das lange Stehen, also nichts ernstes. Der Verkäufer macht einen seriösen, netten Eindruck und wollte erst nicht verkaufen wegen der Probleme. Hab allerdings so meine Erfahrungen mit Freaks beim Verkauf gemacht, wie ich ja schon geschildert habe. Ich schraube gerne, habe aber noch keine Erfahrung mit der 1100er und kann nicht richtig beurteilen, ob doch was Größeres hinter den Problemen steckt. Morgen nachmittag fahre ich hin und schaue mir das Bike an. Was sagen die Profis zu der Sache? Was kann ich morgen checken, um größeres Unheil aus zu schließen?
Benutzeravatar
Teddy
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 17
Registriert: So 24. Sep 2017, 18:33
Wohnort: Bochum
Modell: XVS 1100 Classic
Baujahr: 2002

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon Schorry_BY » Fr 29. Sep 2017, 19:43

Na ja, versifferter Vergaser würde ich als erstes vermuten. Kennt man nach langen Standzeiten. Kriegt man die Kiste zum Laufen und kippt guten Vergaserreiniger in den TANK (Mischungsverhältnis beachten und unbedingt Tank vorher komplett leeren und FRISCHE Plörre rein machen), kann das Problem mit 100 km fahren gelöst sein.
Wird man relativ schnell bemerken, da so ein Teil nach jedem Kilometer besser reagiert und arbeitet.
Oder, wenn das nichts hilft, Vergaser reinigen ist auch keine große Geschichte, am Besten mehrere Durchgänge im Ultraschall.
Hatten aber auch schon mal einen defekten Drosselklappensensor. Auch keine große Affaire, aber etwas teurer (so an die € 200,- als Hausnummer).
Die Problemchen beim Käufer könnten den Preis etwas drücken, aber i. d. R. ist alles mit Bordmitteln zu regeln.
Schorry_BY
Benutzeravatar
Schorry_BY
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 433
Registriert: Do 28. Apr 2011, 17:55
Wohnort: Ingolstadt
Modell: 1100(3x),1300,1600
Baujahr: 1999

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon Teddy » Fr 29. Sep 2017, 20:38

Danke fürs Statement und die Infos, ich sehe es eigentlich auch so, alles in den Griff zu bekommen. Ich will ja eigentlich auch was zum Schrauben haben über den Winter und so lernt man sein Mopped am besten kennen. Morgen weiß ich mehr. Lese mich gerade ein in diverse Manuals und freu mir schon nen Ast auf den fetten V-Motor. Hab lange überlegt, ob es nicht eine Kawa VN werden soll oder eine Trude, aber am Ende haben mir die 1100 ccm der Yamaha ohne Wasserkühlungs-Schnickschnack am besten gefallen.
Benutzeravatar
Teddy
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 17
Registriert: So 24. Sep 2017, 18:33
Wohnort: Bochum
Modell: XVS 1100 Classic
Baujahr: 2002

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon rocky1 » Fr 29. Sep 2017, 21:06

Sind doch genug am Markt. Warum eine kaufen wo du weißt das sie nicht läuft? Nimm ne andere...
Crossover Germany
Benutzeravatar
rocky1
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 75
Registriert: Do 28. Apr 2011, 17:36
Modell: XV 1600 Wildstar
Baujahr: 2001

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon Speedo! » Sa 30. Sep 2017, 05:06

Sowas kann eine Kleinigkeit sein. Sicher sein kannst Dir aber nicht.
Ich würd so ein Moped nur kaufen, wenn ich erheblichen Nachlass dafür bekommen würde.
Selbst dann kannst immer noch Glück oder Pech haben.
Meine Ansichten haben sich zwar geändert, nicht aber die Tatsache dass ich recht habe.
Benutzeravatar
Speedo!
Sponsor
Sponsor
 
Beiträge: 3638
Images: 49
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 00:18
Wohnort: Regensburg
Modell: 11er Classic
Baujahr: 2004

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon Ede » Sa 30. Sep 2017, 09:19

Speedo! hat geschrieben:Sowas kann eine Kleinigkeit sein. Sicher sein kannst Dir aber nicht.
Ich würd so ein Moped nur kaufen, wenn ich erheblichen Nachlass dafür bekommen würde.
Selbst dann kannst immer noch Glück oder Pech haben.
Der Preis ist doch gut. Nochmal 300€ runter handeln und mitnehmen. Wenn sie anspringt, ist es meiner Meinung nach nichts Schwerwiegendes.
Man muss das Leben nehmen, wie es kommt. Aber man muss es nicht so lassen.

Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Ede
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 2618
Images: 7
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:34
Wohnort: Südharz
Modell: XVS1100A, VP016
Baujahr: 2004

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon Dragus » Sa 30. Sep 2017, 13:24

Das Mopped würd ich wohl kaufen, Vergaser checken und auch gerne nach Rost im Tank kucken, Tanksanierung ist recht günstig. Steht der Benzinhahn auf Reserve? In dem Fall mal voll tanken und auf "normal" stellen. Wenns dann geht, isses wahrscheinlich dieser Rost.
Hab damit so meine Erfahrungen.
----------------------------------------------------------------
Moralische Empörung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dragus
Starbiker 3°
Starbiker 3°
 
Beiträge: 1213
Images: 0
Registriert: Di 25. Feb 2014, 11:26
Wohnort: Stelle
Modell: XVS 1100 Classic
Baujahr: 2003

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon FF the one and only! » Sa 30. Sep 2017, 13:58

leute ....wir reden noch über yamaha oder??? die gehn nich putt ... :hbang: :lol: neue kerzen würd ich mal machen und natürlich frisches kerosin
Fuck U' .. and Shut up...if U a not ride and screw your own way bike.
Benutzeravatar
FF the one and only!
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1696
Images: 8
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 08:23
Modell: Wild Star
Baujahr: 1600

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon FF the one and only! » Sa 30. Sep 2017, 14:00

leute ....wir reden noch über yamaha oder??? die gehn nich putt ... :hbang: :lol: neue kerzen würd ich mal machen und natürlich frisches kerosin

ich würd ne road star 1700 nehmen viel mehr kann man nicht wollen
ein vergaser
Riemen
80ps
schönster Yamaha Motor ever!!1 :mrgreen:
Fuck U' .. and Shut up...if U a not ride and screw your own way bike.
Benutzeravatar
FF the one and only!
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1696
Images: 8
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 08:23
Modell: Wild Star
Baujahr: 1600

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon Teddy » Sa 30. Sep 2017, 16:52

Aus dem Deal ist nichts geworden! Der Verkäufer wollte keinen Euro runtergehen, obwohl die Kiste nicht lief. Schade, hatte mich schon in der Garage schrauben gesehen, heute nacht. Trotzdem danke für die Tipps.
Benutzeravatar
Teddy
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 17
Registriert: So 24. Sep 2017, 18:33
Wohnort: Bochum
Modell: XVS 1100 Classic
Baujahr: 2002

Nächste

Zurück zu Technikforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste