Bikekauf bei Startproblemen

Alles rund um die Technik unserer Bikes kommt hierher.

Moderatoren: Cheesy, Kato

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon Speedo! » So 1. Okt 2017, 03:59

Mach Dir nix draus. Für so einen Tarif kommt schon wieder eine.
Meine Ansichten haben sich zwar geändert, nicht aber die Tatsache dass ich recht habe.
Benutzeravatar
Speedo!
Sponsor
Sponsor
 
Beiträge: 3586
Images: 49
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 00:18
Wohnort: Regensburg
Modell: 11er Classic
Baujahr: 2004

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon JoeSH » So 1. Okt 2017, 09:41

Behalte sie im Auge, so kauft die kein Mensch (mit Ahnung).

Hörte sich aber klar nach Vergaserdreck an. Meiner Meinung nach taugt da nur das Ultraschallbad, nicht die Reiniger die lösen den Dreck nur ab und nicht soweit auf dass der auch durch die Düsen geht.

Und 4500 war auch kein Schnäppchen
JoeSH
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 116
Images: 2
Registriert: Do 22. Jun 2017, 07:01
Modell: XVS 1100
Baujahr: 2002

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon Teddy » So 8. Okt 2017, 09:04

Volltreffer! Bin frisch gebackener Besitzer einer Dragstar Classic, BJ 2002 mit 22000 km. Das Sahneteil ist gleich als Bobber umgebaut und zwar genauso, wie ich es mit einer Classic vor hatte! Die schwarze Schönheit ist als Unfallfahrzeug ein wenig ramponiert, war allerdings eher ein Um- als Unfall, so das die Schäden überschaubar sind. Habe eine Woche gezittert, ob der Verkäufer wirklich zu seiner Reservierung steht und ich das Bike bekomme. Bin von Bochum 400 km bis nach Baden-Baden gefahren, aber es hat sich total gelohnt, das Bike ist ein Traum. Fotos folgen, sobald ich kapiert habe, wie ich hier Fotos zeigen kann...

Ted
Benutzeravatar
Teddy
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 17
Registriert: So 24. Sep 2017, 18:33
Wohnort: Bochum
Modell: XVS 1100 Classic
Baujahr: 2002

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon Teddy » So 8. Okt 2017, 10:56

Sind die Fotos aus der Announce, eigene kommen noch...

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Teddy
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 17
Registriert: So 24. Sep 2017, 18:33
Wohnort: Bochum
Modell: XVS 1100 Classic
Baujahr: 2002

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon JoeSH » Mo 9. Okt 2017, 07:26

Damit ist er aber auf die Fresse gefallen!


Nicht Du sondern der Vorbesitzer, laüft sie noch einwandfrei geradeaus, also auch freihändig?
JoeSH
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 116
Images: 2
Registriert: Do 22. Jun 2017, 07:01
Modell: XVS 1100
Baujahr: 2002

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon Ede » Mo 9. Okt 2017, 11:57

JoeSH hat geschrieben:Damit ist er aber auf die Fresse gefallen!


Nicht Du sondern der Vorbesitzer, laüft sie noch einwandfrei geradeaus, also auch freihändig?
Definitiv kein Umfaller. Eher jemand dagegen gefahren.
Man muss das Leben nehmen, wie es kommt. Aber man muss es nicht so lassen.

Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Ede
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 2591
Images: 6
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:34
Wohnort: Südharz
Modell: XVS1100A, VP016
Baujahr: 2004

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon JoeSH » Mo 9. Okt 2017, 12:00

das war ein Unfall, definitiv und der Lenker hat den Tank eingedrückt, wurde natürlich erneuert

und der Sturz muss schon etwas heftiger gewesen sein, vom Umfallen allein wird die Delle im Tank nicht so groß
JoeSH
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 116
Images: 2
Registriert: Do 22. Jun 2017, 07:01
Modell: XVS 1100
Baujahr: 2002

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon Teddy » Mo 9. Okt 2017, 12:14

Der Typ hatte Glück und hat sich nicht verletzt. Wurde auf einem Parkplatz von der Seite von einem aus einer Parklücke rausfahrenden Auto erwischt und ist mehr abgesprungen, als gefallen. Das Bike ist nach dem Stoss von rechts nach links auf die linke Seite gefallen, wobei sich der Lenker in den Tank gedrückt hat.

Den Geradeauslauf im Fahren konnte ich nicht checken, da der Kupplungshebel ebenfalls platt ist und ein Fahren nicht möglich war. Der Ersatz-Hebel kommt in den nächsten Tagen, dann weiss ich mehr. Der Lenker ist leicht krumm, was man durch visieren gesehen hat, sah gut aus. Der Preis war so gut, das ich auch bei einem Gabelschaden zugeschlagen hätte. Die Beule im Tank kann ich selbst lackieren. Hab eine Lackierbox plus Abzug mit vernünftigen Lackierpistolen. Am Motor ist nichts dran, läuft wie ein Uhrwerk und das eingesparte Geld für den Bobberumbau kann ich jetzt in die Reparatur stecken. Vielleicht red ichs mir schön, aber der Bobber ist genau so, wie ich ihn mir selbst gebaut hätte. Da musste ich zuschlagen.
Benutzeravatar
Teddy
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 17
Registriert: So 24. Sep 2017, 18:33
Wohnort: Bochum
Modell: XVS 1100 Classic
Baujahr: 2002

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon Cheesy » Mo 9. Okt 2017, 17:01

Na dann ;)

Glückwunsch, hört sich an als wüsstest Du worauf Du Dich einlässt :prost:
Ich habe zwar keine Lösung - aber ich bewundere Euer Problem!
Benutzeravatar
Cheesy
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 2526
Images: 0
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 07:34
Wohnort: Meerbusch
Modell: Wildstar
Baujahr: 2003

Re: Bikekauf bei Startproblemen

Beitragvon Alf » Mo 9. Okt 2017, 17:43

Hi Teddy,

erstmal Glückwunsch zum Bike und nen gutes Händchen bei der Reparatur.

Eines solltest du auf jeden Fall checken, nämlich die Innenseite des Tanks.

Bei der Delle kann schon mal die Beschichtung ab sein oder gerissen.
gruß + rinnjehaun
Alf the "Historic chair destroyer"
--------------------------------
beim 1. Forumscrash mit ca. 1000000000000000 Beiträgen rausgeflogen
Benutzeravatar
Alf
Starbiker 3°
Starbiker 3°
 
Beiträge: 1081
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:11
Wohnort: Melmac-Filliale Wildau
Modell: 97er org. 650 Custom
Baujahr: 1997

VorherigeNächste

Zurück zu Technikforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 6 Gäste

cron