"Kriechstrom"-Problem?

Alles rund um die Technik unserer Bikes kommt hierher.

Moderatoren: Cheesy, Kato

"Kriechstrom"-Problem?

Beitragvon par@noid » Sa 29. Sep 2018, 11:58

Moin,

habe jetzt zum zweiten Mal eine tiefentladene Batterie.
Beim ersten mal war ich mir unsicher,ob ich Depp evtl. Standlicht angelassen habe.
Aber dieses Mal definitiv nicht :-)
Wie auch beim ersten Mal stand die Karre in der Garage und wurde nicht bewegt. Batterie war voll aufgeladen.

Hat jemand einen Tipp,wie ich jetzt am sinnvollsten vorgehen kann und evtl. den Übeltäter finde.

Ich hatte Anfang Mai schon mal ein Problem,das ich überbrücken mußte. Daraufhin habe ich Batterie und Laderegler neu gemacht.
Seitdem war ich ohne weitere Probleme mehrere hundert Kilometer unterwegs. Und jetzt aus heiterem Himmel wieder das Problem.

Ach ja. Ist ein Wildstar
bis denne
Harald
____________________
Starbiker Münsterland
Benutzeravatar
par@noid
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 68
Registriert: Do 28. Apr 2011, 20:20
Wohnort: Rheine
Modell: Wildstar
Baujahr: 2000

Re: "Kriechstrom"-Problem?

Beitragvon didi58 » Sa 29. Sep 2018, 12:38

Herzlichen "Glückwunsch"

Das können (fast)alle Verbraucher sein.
Fehlersuche ist da oft ein Geduldsspiel.
Systematisch vorgehen. Ein Strommessgerät (Multimeter) und Kenntnisse im Umgang damit sind erforderlich.
Zuerst den Strom in der Batterieleitung messen (alles ausgeschaltet)
Ist da was (einige Milliampere reichen da aus), nacheinander die Sicherungen ziehen und den Strom beobachten.
So den Fehler langsam eingrenzen.
Es kann auch über den Laderegler ein Rückstrom zu Lima sein, der ist durch Ziehen der Sicherung nicht zu unterbrechen.
Da die Zuleitung vom Laderegler zur Batterie abklemmen.
Ansonsten geduldig suchen....

Viel Erfolg

didi58
Benutzeravatar
didi58
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 56
Registriert: So 1. Jul 2018, 18:07
Modell: 1100 Classic VP11
Baujahr: 2004

Re: "Kriechstrom"-Problem?

Beitragvon JOE » So 30. Sep 2018, 07:00

didi58 hat geschrieben:Zuerst den Strom in der Batterieleitung messen (alles ausgeschaltet)


Das heist das Minuskabel der Batterie abschrauben und das Messgerät zwischen Kabel und Minuspol klemmen. Das Messgerät zuerst auf den grössten AMPER Messbereich stellen. Wenn nix angezeigt wird eine Stufe kleiner stellen und messen. Den gemessenen Wert hier bekanntgeben. Dann gehts weiter.
Gruss JOE



LOUD PIPES SAVE LIVES
Starbiker-Saar-Pfalz
im Forum seit 2003
Benutzeravatar
JOE
Sponsor
Sponsor
 
Beiträge: 1433
Images: 0
Registriert: Do 28. Apr 2011, 18:46
Wohnort: 66879 Schrollbach/Pfalz
Modell: XVS 1100 Classic
Baujahr: 2001

Re: "Kriechstrom"-Problem?

Beitragvon par@noid » Mo 1. Okt 2018, 12:50

Moin,

da ich mir nicht 100%ig sicher war, habe ich zweimal gemessen.

- Einstellung Messgerät auf 10 A --> Wert = 0,17
- Einstellung Messgerät auf 200 mA --> Wert = 144
bis denne
Harald
____________________
Starbiker Münsterland
Benutzeravatar
par@noid
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 68
Registriert: Do 28. Apr 2011, 20:20
Wohnort: Rheine
Modell: Wildstar
Baujahr: 2000

Re: "Kriechstrom"-Problem?

Beitragvon didi58 » Mo 1. Okt 2018, 17:59

Da ist doch schon mal was...
Die Differenz in den einzelnen Messbereichen ist normal.
Hast ja sicherlich nur ein "normales" und kein geeichtes Labormessgerät.
Hast Du, wie vorgeschlagen, einzelne Sicherungen gezogen und dann den Strom kontrolliert?
Da kann es dann schon zu einer Eingrenzung kommen.
Und dann ist ein Stromlaufplan hilfreich (erforderlich).

Gruß
didi58

PS: Falls Du da was brauchst, einfach mal bei den Freunden von Wildstar Nord reinschauen.
http://www.wildstar-nord.de/downloadbereich/category/1-handbuecher.html
Benutzeravatar
didi58
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 56
Registriert: So 1. Jul 2018, 18:07
Modell: 1100 Classic VP11
Baujahr: 2004

Re: "Kriechstrom"-Problem?

Beitragvon par@noid » Mi 3. Okt 2018, 15:22

Glaube,der Fehler ist gefunden (hoffe ich)

Nachdem ich der Reihe nach die Sicherungen rausgenommen habe und der Kriechstromm immer noch angezeigt wurde,
habe ich mal sporadisch einige Stecker abgezogen.
Und siehe da, beim Steckerziehen des Spannungsreglers ging der Wert auf 0,01 A runter.

Kann mir einer sagen,ob ich den Spannungsregler noch irgendwie prüfen kann?
bis denne
Harald
____________________
Starbiker Münsterland
Benutzeravatar
par@noid
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 68
Registriert: Do 28. Apr 2011, 20:20
Wohnort: Rheine
Modell: Wildstar
Baujahr: 2000

Re: "Kriechstrom"-Problem?

Beitragvon didi58 » Mi 3. Okt 2018, 15:48

Hallo par@noid ,

den Laderegler/Gleichrichter kann man nicht weiter Prüfen.
Wenn da eine Spannung an den Ausgang (rote Leitung) angelegt wird und ein Strom fließt,
ist mit dem Teil was nicht i.O.
Hast Du direkt den Stecker am Laderegler abgezogen oder irgend wo anders, wie die Leitung an der Hauptsicherung?
Bild

didi58

Entschuldigung, Bild ist sch…
Hier noch ein Link:
https://www.bilder-upload.eu/bild-f34fc5-1538577842.jpg.html
Benutzeravatar
didi58
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 56
Registriert: So 1. Jul 2018, 18:07
Modell: 1100 Classic VP11
Baujahr: 2004

Re: "Kriechstrom"-Problem?

Beitragvon par@noid » Mi 3. Okt 2018, 16:40

Habe den Stecker direkt am Laderegler abgezogen.
bis denne
Harald
____________________
Starbiker Münsterland
Benutzeravatar
par@noid
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 68
Registriert: Do 28. Apr 2011, 20:20
Wohnort: Rheine
Modell: Wildstar
Baujahr: 2000

Re: "Kriechstrom"-Problem?

Beitragvon Ede » Mi 3. Okt 2018, 18:04

https://mtp-racing.de/Spannungsregler_9?curr=EUR&kModell=17646&gclid=Cj0KCQjw0dHdBRDEARIsAHjZYYAcFGxIXVchq9l4IBBKVQ1z50UNdc3Zbro8DH2mWQa8NI8yQFE7vhoaAsY-EALw_wcB

Da kann man bestellen und auch nachlesen, wie man den Regler prüfen kann.
Meiner ist anscheinend jetzt auch hin. Meine Dicke wollte heute nicht anspringen. Nur ein Schnarren aus dem Batteriebereich. Bordspannung knapp 11V, obwohl ich erst vor 14 Tagen eine Tour gemacht habe. Batterie ist ca. drei Jahre alt. Ich werde den Regler mal checken und auch den Kriechstrom.
Man muss das Leben nehmen, wie es kommt. Aber man muss es nicht so lassen.

Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Ede
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 2950
Images: 7
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:34
Wohnort: Südharz
Modell: XVS1100A, VP016
Baujahr: 2004

Re: "Kriechstrom"-Problem?

Beitragvon didi58 » Mi 3. Okt 2018, 19:17

Hallo Par@noid,

wahrscheinlich den Fehler gefunden.
Eventuell noch mal zu Sicherheit direkt auf den Ausgang vom Laderegler gehen:
Batterie angeklemmt, Stecker vom Laderegler abgezogen.
Multimeter plus an Batterie plus, Multimeter minus an den Ausgang plus des Ladereglers.
-Der Kontakt, auf den die rote Leitung geht-
(bei Digitalmultimetern ist die Polung egal, Du hast dann
eventuell nur ein Minuszeichen vor der Anzeige)
Einstellung 200mA scheint gut.
Wenn da dann ein Strom fließt--> neuer Laderegler

didi58
Benutzeravatar
didi58
Starbiker
Starbiker
 
Beiträge: 56
Registriert: So 1. Jul 2018, 18:07
Modell: 1100 Classic VP11
Baujahr: 2004

Nächste

Zurück zu Technikforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste